check-circle Created with Sketch.

Gemüse auf einem Verkaufsstand aufgereiht.

Unser Hauswirtschaftskonzept - Die Küche

Wer gesundwerden möchte, muss auch gesund essen und trinken – und lecker sollte es auch noch sein. Bei unseren Mahlzeiten sorgen wir daher für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung: auf den Stationen und in unserem Restaurant, das für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für unsere Patientinnen und Patienten geöffnet ist.

Die von uns zubereiteten Speisen müssen schmecken, aber auch zu den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten passen. Unsere Ernährungsfachkräfte stehen deswegen im ständigen Austausch mit den Ärztinnen und Ärzten sowie den Pflegekräften, um eine optimale Ernährung sicherzustellen. Sie durchlaufen zudem regelmäßige Fort- und Weiterbildungen. Deswegen können wir auch nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Speisen für alle Ernährungsformen anbieten – ob Sie nun vegetarisch essen, Lebensmittelunverträglichkeiten haben oder spezielle Diäten einhalten müssen. Unsere Lebensmittel stammen dabei so oft wie möglich aus biologischer Herstellung. Zudem hat unsere Arbeit immer höchste Qualität, die wir in allen Schritten der Lagerung, Zubereitung und im Service schriftlich festhalten.

Bei allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in der Wohngruppe ist unser vornehmliches Ziel Passivität in Akrtivität umzuwandeln.  Alle Tätigkeiten werden im Rahmen der Wohngruppen in das Alltagsleben der Bewohnerinnen und Bewohner integriert. Die Beschäftigten des Bereiches begleiten, unterstützen die Bewohner und Bewohneriinnen und orientieren sich an deren Bedürfnissen und Gewohnheiten,

Die Bewohnerinnen und Bewohner einer Hausgemeinschaft können einzelne Mahlzeiten mit Unterstützung der Beschäftigten in der Küche gemeinsam zubereiten und einnehmen. 

Beim gemeinsamen Kochen werden Essensgerüche und bekannter Geräusche wahrgenommen und alte Essgewohnheiten wieder geweckt. Der entsprechende Speisewunsch wird mit allen Personen der Hausgemeinschaftskonferenz zuvor besprochen und abgestimmt. 

Die Beschäftigten kümmern sich um das Vorbereiten und Nachbereiten der Mahlzeiten, die Reinigung der Küche, des Speiseraumes und des Wohnzimmers. Dabei achten sie auf die gültigen Hygienestandards. Sie werden dabei von der hauswirtschaftlichen Fachkraft angeleitet und begleitet. 

Die Mahlzeiten werden – täglich nach Anforderung, von der zentralen Klinikküche, in die Hausgemeinschaftsküche gebracht. Die Speisenversorgung wird unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes und der individuellen Bedürfnisse, Vorlieben und Besonderheiten der Bewohnerinnen und Bewohner bereitgestellt. 

Es werden vitaminreiche und ausgewogene Speisen und Getränke angeboten. Zwischenmahlzeiten werden zu jeder Zeit entsprechend den individuellen Bedürfnissen der Bewohnerinnen, dekorativ zubereitet, angeboten.

Unsere Ernährungspläne, von pflegerischen Beschäftigten und Diätassistentinnen zusammengestellt, sichern eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr. 

Besondere Nahrungsangebote richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner. Einen Dementen mit hohem Bewegungsdrang hält es nicht lange am Tisch. Er benötigt neben Ruhe zu Essen und individueller Unterstützung evtl. „Inseln“ für „ Eat-by-walking“. Für die Menschen, die nicht mehr mit Messer und Gabel essen können ist „Fingerfood“ wichtig. Spezielle Diäten können angeboten werden. An Diabetes Erkrankte bekommen entsprechende Angebote. Menschen mit Schluckstörungen erhalten für Sie angepasste Nahrung und Getränk. 

Die Mahlzeiten strukturieren den Tag. Sie sind Eck- und Orientierungspunkte und fördern den Kontakt sowie die Geselligkeit der Bewohnerinnen und Bewohner untereinander. Es werden, altersgerechte fünf Mahlzeiten am Tag angeboten. Die Essenszeiten können inidviduell abgestimmt werden.